Wilhelm Reich

Wilhelm Reich - Entdecker der OrgonenergieWenn sich jemand mit dem Wesen des Orgon beschäftigt, kommt er an den Errungenschaften von Wilhelm Reich kaum vorbei. Doch wer war Wilhelm Reich, und weshalb sind seine Forschungsergebnisse bis heute für uns so signifikant?

Reich, 1897 in Dobzau, Österreich-Ungarn geboren, war studierter Arzt, der sich der Psychoanalytik, Sexualforschung und Soziologie widmete. Ursachen für Krankheiten waren nach Reichs Ansicht in der Psychoanalyse und speziell in der Sexualstörung zu suchen. Besonders jene zweite These führte dazu, dass sich Reich mit seinem damaligen Mentor Sigmund Freud entzweite.

Wilhelm Reich und seine Entdeckungen

Engagiert war Wilhelm Reich auf dem Sektor der Sexualforschung. Er versuchte Parallelen zwischen der gestörten Sexualität und der Krankheit eines Menschen zu erforschen. Zu den Forschungsergebnissen von Wilhelm Reich zählt das gleichzeitige Auftreten zwischen psychischen und muskulären „Panzerungen“. Auf dieser Basis entwickelte er verschiedene Therapiemethoden. So arbeitete er an einer Widerstandsanalyse, anschließend an einer Charakteranalyse, aus der er 1935 eine körperorientierte Vegetotherapie entwickelte. Jene Therapieform schuf die Grundlage, auf welcher er 1940 die heute noch bekannte Orgontherapie gründete.

Wilhelm Reich stellte die These auf, dass es eine kosmische, primordianle Kraft geben müsse. Jene Kraft, die er Orgon nannte, müsse in jedem Organismus vorhanden sein – in Tieren, Pflanzen, der Erde, dem Weltraum –  wie auch im Menschen. Doch nur im kleinen Kreis seines Forschungsteams wurden seine Entdeckungen über das Orgon gewürdigt.

Reichs Schicksalsjahre
Gedenktafel für die Reichs in Berlin

Gedenktafel in Berlin

Im Jahre 1939 erhielt Wilhelm Reich von der New School for Social Research in New York einen Lehrauftrag und immigrierte in die USA, wo er seine Forschung an der Bionen- These – der biologischen Orgonenergie aufnahm. Während dieser Forschungsarbeiten entwickelte er den sogenannten Orgonakkumulator, welcher lebensspendende Energie verdichten sollte. Mit diesem Orgonakkumulator behandelte Reich Menschen und Umwelt gleichermaßen. Im Laufe seiner Tätigkeit entdeckte er das Gegenstück zum Orgon namens DOR. Dieses wird auch „Deadly ORgon“ genannt.  Seiner Ansicht nach stellt ein Mangel an Orgon einen DOR- Zustand dar und somit eine Konzentration an krankmachenden Energien. Auf der Basis von Wasser und einem Röhrensystem entwickelte Wilhelm Reich schließlich den Cloudbouster, welcher nach Reichs Angaben auch dazu im Stande sein sollte, Regen in der Atmosphäre zu erzeugen.

1955 wurde durch einen gerichtlichen Erlass jeder Einsatz von Cloudboustern verboten. Alle Forschungsarbeiten Reich’s in Wort und Ausführung sollten vernichtet werden. Am 3. November 1957 verstarb Wilhelm Reich während seiner Inhaftierung. Nach wie vor sind die Errungenschaften Reichs über 60 Jahre nach seinem Tod für die Gesunderhaltung von Mensch und Umwelt wichtiger denn je.

Menü